Lars Forster

News

Weltcupsieg in Nove Mesto

Nach meinen guten Resultaten in den letzten Wochen war ich bereit es krachen zu lassen beim Weltcupauftakt in Tschechien. Und das machte ich auch.

Die Strecke im tschechischen Nove Mesto ist einer der besten die es gibt. Ausser der Zielgeraden fährt man die ganze Zeit im Wald und in dem hat es sowohl giftig steile Anstiege wie auch technische spektakuläre Abfahrten. Das Wetter war regnerisch, aber da der Boden das Wasser sehr gut aufsog wurde es nicht schlammig.

Starten durfte ich aus der 3ten Reihe mit der Nummer 21. Auf der langen breiten Startgeraden konnte ich gut nach vorne fahren und fuhr dann bereits als 3ter in die erste Runde. Schnell bildete sich eine 4er Spitzengruppe, wo Andri Frischknecht auch dabei war. Immer wieder gab es Attacken, aber da niemand alleine wegkam wurde das Tempo immer wieder herausgenommen. Ich konnte immer gut mitfaheren und versuchte stets das Tempo hoch zuhalten. In der 3ten von 5 Runden schloss der Spanier Pablo Rodriguez zu unserer Spitzengruppe auf und übernahm sogleich das Tempo und konnte ein kleines Loch auf die Gruppe herausfahren. Da ich zu diesem Zeitpunkt wegen eines Sattelproblems am Ende der Gruppe war konnte ich seinen Angriff nicht mitfahren, aber ich machte mich im nächsten Anstieg auf die Verfolgung. Schon bald konnte ich zu ihm aufschliessen und da mir keiner dranbleiben konnte hatten wir einen guten Vorsprung nach hinten. Zusammen fuhren wir dann in die 2 letzte Runde und ich merkte schnell dass ich einwenig schneller in der Abfahrt bin als Rodriguez. So fuhr übernahm ich mitte Runde das Tempo und konnte ein kleines Loch in der Abfahrt herausfahren, danach kam gleich ein steiler langer Aufstieg, den ich so schnell wie möglich hinauf fuhr um das Loch auf ihn zu vergrössern. Dies gelang mir auch und ich begab mich mit einem 12 Sekunden Vorsprung auf die letzte Runde. Jetzt hies es einfach nur noch, auf die Zähne beissen und vollgas fahren. Hilfe bekam ich von den sehr vielen Fans am Streckenrand die mich die Anstiege hinauf riefen. So konnte ich meinen Vorsprung auf den Spanier verwalten und fuhr überglücklich als Weltcupsieger über die Ziellinie. Zu meiner Freude kam dann sogleich mein Trainingskollege Frischknecht als 3ter ins Ziel.

Nächsten Sonntag findet bereits der 2te Weltcup statt. Dieses mal im deutschen Albstadt wo ich dann statt mit meinem Schweizermeister- mit dem Weltcupleadertrikot und der Nummer 1 am Start stehen werde.

 

Rangliste

Kommentar


neun − fünf =