Lars Forster

News

Mission erfüllt, Sieg beim Weltcup auf der Lenzerheide

Mit dem erhoftem Sieg beim Weltcup in der Lenzerheide holte ich mir gleich auch das Leadertrikot zurück.

Um mich gut an die Höhe in der Lenzerheide anzupassen reiste ich bereits am Montag an. Somit hatte ich auch genügend Zeit um die technisch anspruchsvolle Strecke zu besichtigen. Das Wetter wurde von Tag zu Tag schöner und auch heisser. Da mein Start am Morgen um 9:00 Uhr war, hatte ich nicht grosse Angst, dass es mir beim Rennen allzu heiss wird. Bis auf einen Sturz am Donnerstag verlief meine Woche bestens und ich konnte mich Perfekt auf das Rennen vorbereiten.

Beim Start war ich dann vor dem Heimischen Publikum sehr Nervös, aber ich war bereit alles zu geben. Nach dem Startschuss wurde ein sehr hohes Tempo angeschlagen, welches ich nicht mit den vordersten Fahrern mitgehen konnte. Ich reite mich auf der ca. 8ten Position ein. Aber die Gruppe blieb noch einigermassen zusammen und ich hatte nach der ersten Runde „nur“ 10 Sekunden Rückstand auf die Spitze. Da die Strecke nicht nicht sehr viele Überholmöglichkeiten hatte konnte ich mich auch nur langsam nach vorne arbeiten. Aber ich fühlte mich sehr gut und hatte die Spitze immer im Blickfeld. So holte ich am Ende der 3ten Runde den führenden Franzosen Titouan Carod ein und übernahm gleich das Tempo, welches er nicht lange mithalten konnte und reissen lies. So konnte ich an der Spitze bestens meinen eigenen Rhythmus fahren und mein Vorsprung vergrösserte sich stetig. Angefeuert von den sehr vielen Schweizer Fans an der Strecke konnte ich meine letzten Runden, auch wenn meine Beine schmerzten, geniessen. So fuhr ich mit grosser Freude als Sieger über die Ziellinie. Nach 25 Sekunden kam dann Carod als 2ter und mit 55 Sekunden der Amerikaner Howard Groth als 3ter ins Ziel.

In 2 Wochen steht dann die Mission Titelverteidigung bei der Schweizermeisterschaft in Langendorf an.

Filmzusammenfassung von Bruno Schertenleib —-> Video

Kommentar


sechs + = acht